Oktober

 

28. Oktober 2017 // 20 Uhr // Forum der Musikschule

NDR BIGBAND feat. Frank Delle Trio

Ltg. Geir Lysne

Ganz außen, erste Reihe: im Sitzplan der NDR Bigband sitzt Frank Delle am Rand. Seit anderthalb Jahrzehnten ist der in Bremerhaven aufgewachsene und in Hamburg ausgebildete Saxofonist für die tiefe Stimme des Baritonsaxofons zuständig. Als Delle vor sechs Jahren eine CD unter eigener Regie aufnahm, wählte er das Setting eines Trios mit dem Kontrabassisten Robert Landfermann und dem Schlagzeuger Jonas Burgwinkel, zweier der spielfreudigsten Instrumentalisten der jüngeren deutschen Szene. In seinem Projekt für Bigband und Trio, das in der Reihe der Studio 1-Konzerte der NDR Bigband steht, nutzt der Saxofonist nun die Spannung zwischen dem kleinen und dem großen Format. Frank Delle erklärt, was ihn an dieser direkten Begegnung seiner musikalischen Leidenschaften reizt.   

Bigband und Trio 

Ich wollte ich mal ganz anders spielen als in einer Bigband, möglichst flexibel, ohne feste Backgrounds, auch fast ohne aufgeschriebene Noten. Ich mag es, kraftvoll und exzessiv zu spielen, aber ich bin auch gerne leise und versöhnlich. Bei all dem Exzessiven in der Musik sollen auch Ruhe und Wohlklang nicht zu kurz kommen.

Mängel und Möglichkeiten

Manchmal fehlt mir im Trio der Bezug zu Akkorden und zu flächigen Sounds, auf die man sich mal längere Zeit setzen kann. Klar, ich kann Arpeggios spielen oder im Sound das Gefühl einer Harmonie rauskitzeln. Aber das ist etwas Anderes. Ich wollte also beides, die verlässliche Struktur der Bigband und die Spontaneität des Trios. 

 

Struktur und Offenheit 

Geir Lysne arbeitet gerne mit Fragmenten, er kann Ideen weiterspinnen und größer oder kleiner werden lassen - ich glaube, er ist genau der Richtige dafür, so ein Projekt anders zu gestalten als eine normale Bigband-Produktion. Man könnte zum Beispiel das Trio separat lassen, mit dem Raum für die leisen und spontanen Sachen. Und es  sollen auch Solisten aus der Band integriert werden, sonst bräuchte ich kein Programm mit der Bigband machen. Geir hat in letzter Zeit mit klassischen Orchestern verschiedene Sachen ausprobiert, wo die einzelnen Teile nicht ausgeschrieben sind, sondern die Musiker auf Zeichen bestimmte Sachen spielen. Das ist auch ein kleines bisschen ein Experiment. Ich bin sehr gespannt.