Februar 2018

 

Zwei Konzerte

Konzert- und Sessionreihe #1-3  im Fridos 

Die JazzIG setzt auch 2018 die erfolgreiche Reihe von Jazz-Konzerten in Fridos Weinbar „Wine&Coffee“ (Schröderstraße 9) jeweils dienstags von 20 bis 21 Uhr fort. Es spielen eingeladene Gastmusiker und  eine Hausband der JazzIG. Die Termine und die Namen der Gastmusiker finden Sie jeweils vorher im Flyer oder auf der Webseite der JazzIG.

Der erste Teil jedes Abends steht unter einem bestimmten Thema.. Anschließend beginnt die Jamsession. Improvisation und coole Grooves sind die Grundlagen, Jazz anders zu erleben, - es ist immer Livemusik mit Musikern, die gerne bereit sind, auch mal einen Blues zu spielen.  Einsteiger willkommen.

Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.

Di // 6. Februar 2018 // 20 Uhr // Fridos

Sessionreihe  im Fridos #1  Jazz goes Fusion 

Special guest: Ralf Steenblock (Bass)

 

Dieser Baß geht ins Ohr und trägt den Groove! Markus Miller ist sein Vorbild und wie bei ihm spielt da der Daumen eine wichtige Rolle, um die einzigartige Slaptechnik adäquat umzusetzen. An diesem Abend hat der Swing mal Pause! Steenblocks Partner bei dieser Jazz-Fusion-Funk Kombination ist Frank Metzner an den Keyboards.

Weitere Informationen:  Ralf Steenblock- F. Metzner   Opens external link in current windowhttp://www.kliff-music.de/

--------------------------------

SO u. MO  // 25. u. 26. Februar 2018 // Musikschule Lbg. 

Workshop und Konzert von JazzIG und Musikschule mit Greg Cohen

 Workshop am Sonntag 25. Februar 17- 20 Uhr  Musikschule Lüneburg

Konzert am Montag 26. Februar 20 Uhr Musikschule Lüneburg

Greg Cohen - bass, Dima Bondarev - trumpet, Johannes von Ballestrem – piano

Eintritt: 12,00 EUR  ermäßigt  8,00 EUR

Mit Greg Cohen kommt einer der weltweit profiliertesten Bassisten der letzten Jahrzehnte nach Lüneburg. Greg Cohen ging bereits mit Ornette Coleman, Ken Peplowski, Kenny Davern sowie dem Filmregisseur und Klarinettisten Woody Allen auf Tournee. Über viele Jahre arbeitete er zudem bei Studioproduktionen und auf Tourneen eng mit Künstlern wie Tom Waits, Lou Reed oder Laurie Anderson zusammen. Seit 2009 ist er Lehrer am Jazz Institut Berlin.

Der Pianist Johannes von Ballestrem lebt in Berlin. Er fühlt sich sowohl im traditionellen als auch im modernen Jazz zuhause. Er studierte am Jazz Institut Berlin und an der HMT Leipzig, zu seinen Lehrern zählten Michael Wollny, Kurt Rosenwinkel und Wolfgang Köhler.

Der junge Trompeter Dima Bondarev hat mit verschiedenen Ensembles und als Solist schon zahlreiche Preise und Auszeichnungen in mehreren europäischen Ländern gewonnen, darunter einen ersten Preis mit seinem Quintett beim »Festival de Jazz à Montauban«.

Die Musikschule der Hansestadt Lüneburg und die JazzIG  veranstalten Konzert und Workshop in Kooperation. Workshops mit Schülerbands im Raum Nordostniedersachsen anzubieten, gehört zu dem neuen Konzept der JazzIG. Unterstützung findet sie dabei im Landesmusikrat.